Frauenverein Neftenbach


14. September 2016

Herbstwanderung Malbun
Morgens um 08.00h fanden sich 27 Frauen am Treffpunkt ein und wurden vom Chauffeur Werni, der schon einigen Frauen wohl bekannt war, herzlich begrüsst. Zügig fuhren wir Richtung Malbun.

Der vom Frauenverein gesponserte Kaffeehalt in Triesenberg, hoch oberhalb Vaduz, erreichten wir nach vielen Strassenkehren, lohnte sich aber ob der schönen Aussicht über das wolkenlose Rheintal.

Danach waren nur noch wenige Strassenschlaufen und das Durchfahren eines Einbahntunnels nötig, um am Wander-Startort Steg hinter dem Bergkamm anzukommen. Werni liess die wanderfreudigen Frauen aussteigen, um ihre Umrundung des Schönberges und des Stachlerkopfs in Angriff zu nehmen. Mit der Geniesser-Gruppe fuhr er weiter zum Zielort Malbun, einem kleinen, beschaulichen Dorf, eingebettet in einem Gebirgskessel auf 1600 müM. Auf guten Waldwegen steuerte die Wandergruppe das Valorschtal an und stieg gemächlich dem Zmittaghalt am Gebirgsbach entgegen. Wir hatten viel Zeit zu plaudern, brauchte der Weg doch wenig Aufmerksamkeit. Durch viele Waldpassagen, geschützt vor zuviel Septembersonne (was letztes Jahr doch infolge des Schneefalls etwas anders ausgesehen hätte…) erreichten wir die Mittagsraststelle. Frisch gestärkt verliessen wir den plätschernden Bergbach und nahmen die einzige anspruchsvollere Steigung in Angriff. Wer Stöcke dabeihatte, benutzte diese gerne. Durch einen schönen Arvenwald-Trampelpfad wanden wir uns hinauf dem Ziel, dem Sassförkle auf ca. 1800 m, entgegen. Dabei zog sich die Frauenschlange doch noch etwas in die Länge – einige nahmen die Höhe beinah im Sturm, andere liessen sich etwas mehr Zeit dazu. Dort oben hatten wir bei einer kurzen Rast den ganzen Überblick über die Bergkette und den ganzen Talkessel mit dem Dorf Malbun, welches wir weit unten ausmachen konnten. Der Abstieg dorthin erfolgte wiederum über gute Waldwege, die teils noch von idyllischen Wanderpfaden unterbrochen wurden. Bei der Ankunft am ersten Dorfbrunnen durfte das Gruppenfoto natürlich nicht fehlen.

Die Geniessergruppe teilte sich in spontane Grüppchen auf, die im oder um’s Dorf wanderte/spazierte, sich mit der Bahn auf’s Sareiserjoch hinauftragen liess um dort die Sonne, die Einkehr und den Ausblick zu geniessen oder um ganz einfach in einem Restaurant die Zeit miteinander zu verbringen. Dabei hatten alle Geniesserinnen die Möglichkeit, am Nachmittag eine Falknervorführung inkl. Steinadler des dort ansässigen Falkners zu besuchen!

Die Wanderinnen kamen auch kurz vor Ende der Schau im dortigen Restaurant an und genehmigten sich vor dem gemeinsam und individuell eingenommenen Zvieri einen wohlverdienten Apéro!
Zur Heimfahrtszeit um halb sechs wurde uns vom Chauffeur sogar noch ein roter Teppich vor dem Car ausgelegt, was natürlich zu mancherlei Scherzen führte. Nach den vielen Serpentinen zurück ins Rheintal fädelten wir uns schlussendlich auf der Autobahn ein und erreichten wohlbehalten und mit schönen Eindrücken eines sonnendurchfluteten Tages wieder unser Daheim.

Dank all den Frauen, die unserem Aufruf gefolgt sind und auch Dank an den umsichtigen Chauffeur Werni, der uns sicher wieder heimbrachte.
1
zurück zur Übersicht
p1000426.jpg p1000456.jpg p1000474.jpg p1000475.jpg
p1000481.jpg p1000486.jpg
1
www.frauenverein-neftenbach.ch

© Frauenverein Neftenbach